Startseite

 Mk16, 1-8

 Das Projekt

Der Stein

Der Stein in Helfta

Weg des Steins

Impuls der Woche

12 Frauen der Kirche

Partnerinnenprojekt


Impressum

 

 

Der Stein 


Der Stein stammt aus einem Steinbruch aus dem Land der Bibel. Es handelt sich um einen Kalkstein, der schichtig gelagert ist und Muscheleinschlüsse in sich trägt. Die Vorderseite ist naturbelassen, also bruchrauh. Die Rückfläche und die Seiten sind mit einem Spitzeisen grob bearbeitet.


Foto: Resi Borgmeier
Foto: Resi Borgmeier

Grösse: 140 x 140 x 20 cm
Höhe einschliesslich Gestell: ca. 180/190 cm
Fläche auf dem Boden: 190 x 100 cm
Gewicht (einschliesslich Gestell): ca. 1.000 kg
Farbe: ockercreme-changierend
Schriftzug auf der Rückseite des Steins:

FRAUENSEELSORGE
AN DER SCHWELLE ZUM 3. JAHRTAUSEND

Der Stein wurde dankenswerterweise vom Deutschen Verein vom Heiligen Lande für dieses Projekt gestiftet. Der Deutsche Verein vom Heiligen Lande beschaffte den Stein aus einem Steinbetrieb nahe Bethlehem und sorgte für den Transport per Schiff, Bahn und Auto von Bethlehem über Hamburg (Hafen) nach Köln.

Die Bearbeitung des Steins übernahm dankenswerterweise die Dombauhütte Köln unter der Leitung von Dombaumeisterin Prof. Dr. Barbara Schock-Werner.
An dem Werkstück haben gearbeitet: Steinmetzmeister Anton Meid (Technische Leitung und Schriftentwurf), Monika Müller und Bruno Piek (Steinbearbeitung),
Carlo Gioia (Steinsägearbeit), Markus Schroer (Ausführung der Schrift),
Norbert Clemens (Eisenkonstruktion als Gestell für den Stein).

Wer wird den Stein wegrollen?