© Resi Borgmeier, Meschede
 
"Wer wird den Stein wegrollen?"
 
Der Frauentag 2000 im Bistum Limburg stand unter dem Thema "Wer wird den Stein wegrollen?". Damit reihte sich das Referat Frauenarbeit in ein Projekt ein, das die Arbeitsstelle Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Frauenseelsorge zum Heiligen Jahr 2000 organisiert hat.
 
Von Ostern 2000 bis Ostern 2001 rollt ein Stein durch die deutschen Diözesen. Es ist ein runder Stein, der den sogenannten Rollsteinen ähnelt, die zur Zeit Jesu teilweise zum Verschluß der Gräber genutzt wurden.

Der Stein kommt aus dem Heiligen Land. Er hat einen Durchmesser von 140/20cm und wiegt ca. 800 kg. Auf der einen Seite wird er die Aufschrift tragen: Wer wird den Stein wegrollen.

Er wird durch die Diözesen reisen und jeweils mit einer kleinen Liturgie von einer Diözese an die nächste weitergereicht. Der Auftakt wird in Köln, der Abschluß und endgültige Standort wird im Kloster Helfta, Eisleben, sein. In den Diözesen werden während des Aufenthaltes des Steins Veranstaltungen dazu durchgeführt werden.

Während der Aktion wird ein Tagebuch geführt, in dem die Reise des Steins und die Veranstaltungen dazu dokumentiert werden. Parallel dazu findet eine Begleitung im Internet statt. Unter www.der-stein.de ist alles Wissenswerte zur Reise des Steins zu finden.
 
 
Betrachtungen
zur Bibelstelle
Termine, Aktionen Steingarten Gästebucheinträge

 Die Ankunft des Steines

Der Abschluss der Stein-Aktion in Helfta

Zurück zu Projekt:
"Wer wird den Stein wegrollen